Implantologie – Implantate

Sie haben eine Zahnlücke und suchen eine zeitgemäße und komfortable Lösung? Sie wollen keine Zähne beschleifen lassen und keinen herausnehmbaren Zahnersatz tragen müssen?

Was uns noch vor einer Generation unlösbar erschien, ist heute möglich. Zahnverlust und lockere Prothesen sind heute kein unvermeidliches Schicksal mehr. Zahnersatz im wahrsten Sinne des Wortes ist nur mit Implantaten möglich.

Der Ersatz eines Zahnes nach Zahnverlust durch ein Implantat stellt eine optimale Lösung dar. Implantate als künstliche Zahnwurzeln sind mittlerweile seit mehreren Jahrzehnten in erfolgreichem Einsatz, vielfältig erforscht und sorgsam weiterentwickelt.

Implantate bestehen in den meisten Fällen aus Titan mit einer speziellen Oberflächenbeschichtung zur besseren Einheilung in den Knochen. Das Implantat ersetzt also die Wurzel im Knochen. Auf das Implantat wird dann eine – im Idealfall – vollkeramische Krone gesetzt, so dass der neue Ersatz selbst von Fachleuten kaum noch von einem natürlichen Zahn zu unterscheiden ist.

zum Implantologie Ratgeber

Einige Beispiele für Implantate

Einzelzahnlücke mit Implantatversorgung
Einzelzahnlücke mit Implantatversorgung
Freiendlücke mit Implantatversorgung
Freiendlücke mit Implantatversorgung
Implantation Bohrung
Implantation Bohrung
Implantation Einheilung Augmentation
Implantation Einheilung Augmentation
Zahnloser Oberkiefer mit Implantatversorgung
Zahnloser Oberkiefer mit Implantatversorgung
Zahnloser Unterkiefer mit Brückenversorgung
Zahnloser Unterkiefer mit Brückenversorgung

Der Natur nachempfunden

Nichts kann den eigenen Zahn ersetzen. Gehen doch ein oder mehrere Zähne verloren, ist das Implantat die beste Alternative.

Die Zahnwurzel aus Titan oder Keramik wird direkt in den Kieferknochen eingesetzt. Anders als beim Einsatz einer Brücke müssen die Nachbarzähne dabei nicht beschliffen werden und der Kieferknochen bildet sich nicht zurück. Implantate sind aus der modernen Zahnmedizin nicht mehr wegzudenken.

Schonend

Jeder Implantation geht in unserer Praxis eine umfassende Diagnostik voraus. Mittels modernster Verfahren kann Ihre individuelle Kiefersituation genauestens dargestellt und die optimale Implantatposition ermittelt werden. Unter Lokalanästhesie spüren Sie so gut wie nichts von dem Eingriff. Sollte ein Knochenaufbau (wegen zu geringer Kieferhöhe oder -breite) notwendig sein, wird auch dieser so schonend wie möglich durchgeführt.

Sicher

Die Vorteile liegen auf der Hand: Implantate machen es möglich, Brücken zu vermeiden und damit, z.B.

beim Einzelzahnersatz, gesunde Nachbarzähne zu schonen. Mit ihrem gezielten Einsatz ist es weiterhin möglich, Brücken anzufertigen, wenn eigentlich nur noch eine Prothese machbar wäre; und schließlich lassen sich durch Einsatz von Implantaten beim zahnlosen Kiefer entweder totale Prothesen fast wie festsitzender Zahnersatz stabilisieren oder durch den Einsatz von vielen Implantaten auch bei totaler Zahnlosigkeit Zahn für Zahn ersetzen.

Die Vorteile auf einen Blick

  • schonender Eingriff
  • wie natürlich wirkender Zahnersatz
  • stabiler Halt
  • sehr bioverträglich
  • langfristig günstigste Lösung
  • keine Beeinträchtigung der Nachbarzähne
  • beugt Knochenschwund vor